Kategorieunterseite

Ein Hauptvorteil eines Content-Management-Systems besteht darin, einmal eingegebene Inhalte an verschiedenen Stellen wieder auszugeben. Ein besonderes Konzept an dieser Stelle ist das „Kategorie-„ oder „Teaserseitenkonzept“. Für jede Seite werden dabei so genannte Meta-Informationen gepflegt. Diese Informationen werden auf der Seite selbst meist nicht ausgegeben. Das Kuborgh Content-Management-System bietet die Möglichkeit, die s eingegebenen Meta-Informationen aller Unterseiten als Kategorie-, Teaser- bzw. Übersichtsseite oder auch in verschiedenen anderen Ausgabeformen, wie z.B. Tagcloud oder „Beispielseite“ auszugeben.

 

Die Eingabe der Meta-Informationen auf der Unterseite erfolgt über die so genannte „Kategorieunterseiten Konfiguration“. Im Einzelnen bietet das System folgende Eingabemöglichkeiten:

Titel

Mit welchem Titel soll diese Unterseite auf der Übersichtsseite oder in der Tagcloud erscheinen? Sofern nichts angegeben wird, nutzt das System den normalen Seitentitel.

Text

Welcher Informations-, bzw. Teasertext wird für diese Seite auf der Übersichtsseite erscheinen?

Erweiterter Text

Dieses Feld erscheint, je nach Layout, zusätzlich auf der Übersichtsseite. Meist an einer anderen Stelle oder z.B. für die Ausgabe von Linksammlungen für Downloads oder ähnliches. Dieses Feld ist nur dann zu füllen, sofern im Layout gesondert berücksichtigt.

Bild

Jede Seite kann durch ein Bild, also eine Art „Icon“ gekennzeichnet werden. Die Höhe und Breite des Vorschaubildes ist meist aus Gründen des einheitlichen Designs vorgegeben. Im Falle des Screenshots wird eine Breite von 100px vorgeschlagen, die Höhe wird entsprechend proportional errechnet, so dass das Bild nicht verzerrt dargestellt wird. Das Bild selbst wird auf die angegebene Größe umgerechnet.



Kuborgh GmbH

Hamburg 040 819 773 770 Köln 0221 276 66 96 info@kuborgh.de www.kuborgh.de

RedSpark Community

RedSpark Community

Community Website
RedSpark Apps

RedSpark Apps

Zur Übersicht
RedSpark Download

RedSpark Basispaket

Zum Download
Key facts