RedSpark - Key facts

[ASSET18]
RedSpark erklärt sich nicht immer auf den ersten, ganz sicher aber auf den zweiten, dritten oder vierten Blick. Aufbauend auf dem ZEND Framework löst RedSpark viele Probleme aus dem Projektalltag. 

Bei der Programmierung von CMS-Seiten oder Web-Anwendungen müssen oftmals schnell erste Ergebnisse geliefert werden, diese sollen dabei aber trotzdem eine solide Basis für den späteren Ausbau bilden. Standardkomponenten, wie CMS oder Blog sollen als Erweiterungen bereitstehen, das System aber dennoch Herstellerunabhängig, kundenfreundlich lizensiert und zukunftssicher sein. 

Das alles ist RedSpark!

Autoloader

Feste Include- und Require-Pfade machen eine Applikation unflexibel und starr. Zudem muss das Wissen über die Pfade in fast jeder Datei vorhanden sein. Das RedSpark Framework fängt unbekannte Datei-Includes an einer zentralen Stelle mit einem Autoloader auf und ermittelt anhand der Dateikennung den Pfad. Da dieser Autoloader erweitert werden kann, lassen sich Struktur und Aufbau der Dateipfade zentral steuern und der Entwickler muss dies nicht in jeder Datei neu bedenken.


Cache

Ein guter und intelligenter Cache ist die Basis für skalierbare Webanwendungen. Anders als mit ausgefeilten Cache Mechanismen ist es heutzutage kaum noch möglich, komplexe Berechnungen (zum Beispiel Freunde von Freunden in einer Community) oder skalierbare Anwendungen für viele User anzubieten. Ein guter Cache beschleunigt um den Faktor 10 oder noch mehr.


Konfiguration

Eine flexible Anwendung kann sich vielen Aufgaben leicht anpassen. Ein Projekt mit dem RedSpark Framework kann auf verschiedene Arten konfiguriert werden. Zum einen bieten eine Vielzahl von INI Dateien die Möglichkeit, Applikationen oder auch nur Module zu konfigurieren. Zusätzlich können zur Laufzeit im Backend viele Texte und Werte direkt vom Administrator geändert werden.


Models

Für eine entscheidende Komponente des MVC Paradigma, das Model, wird vom ZEND Framework keine Lösung geliefert. RedSpark schließt diese Lücke.


Modulkonzept

So gut wie alle Funktionen lassen sich als Modul zusammenfassen. Zum Beispiel sollten alle Actions einer Newsletterfunktion in ein Newslettermodul gekapselt werden. Einzelne Funktionen, also Actions, sind häufig in Unterfunktionen, kurz Subactions, zu unterteilen. RedSpark erweitert an dieser Stelle das RedSpark Framework mit dem Ziel der Wiederverwendbarkeit von Funktionsgruppen.


MVC - Model-View-Controller

MVC, kurz für Model-View-Controller, beschreibt die strukturelle Trennung zwischen Datenhaltung (Model), Datensteuerung und -verarbeitung (Controller) sowie Datenausgabe (View). Das ZEND Framework bietet von Haus aus keine feste Modelstruktur an, diese jedoch liefert das RedSpark Framework.


Verlinkte Anwendungen

Die meisten Anwendungen müssen nicht von Grund auf neu erstellt werden. Die Nutzung fertiger, bereits erprobter Anwendungen bietet die beste Möglichkeit durch Wiederverwendung Zeit und Geld zu sparen. RedSpark bietet hier ein Konzept, um komplette Anwendungen mit der eigenen Anwendung zu verlinken. Selbstverständlich unterstützt RedSpark auch an dieser Stelle eine Versionierung.


Versionierung

Nur ein intelligentes Versionsmanagement bietet langfristig aktualisierbare Anwendungen. RedSpark verfolgt dieses Konzept auf allen Ebenen.


Wiederverwendbarkeit

Der Schlüssel für langfristigen Erfolg ist der stetige Aufbau von Wissen. Entwickler, die mit dem ZEND Framework arbeiten, müssen die Wiederverwendbarkeit durch eigene Strukturen sicherstellen. Eine projektübergreifende Verwendung ist meist ein Problem. Das RedSpark Framework ist in seiner ganzen Struktur darauf ausgelegt, Programme oder Programmteile wiederzuverwenden und diese dabei sogar weiter entwickeln zu können.

Kuborgh GmbH

Hamburg 040 819 773 770 Köln 0221 276 66 96 info@kuborgh.de www.kuborgh.de

RedSpark Community

RedSpark Community

Community Website
RedSpark Apps

RedSpark Apps

Zur Übersicht
RedSpark Download

RedSpark Basispaket

Zum Download
Key facts